Logo VERLAG-ANTIKE

Titel


Uwe Walter
Memoria und res publica
Zur Geschichtskultur im republikanischen Rom


Gedächtnisort Rom, wolkenlos

Uwe Walters Geschichtsforschung im Rücken der Geschichte

Rezension von Jürgen Busche, FAZ vom 1. Dezember 2004

„(...) Bevor Geschichte da ist als Ergebnis dessen, was der Historiker tut, bringt sich das Bedürfnis nach ihr im Mitteilungsbedürfnis der Menschen, in ihrer Neugier, in ihrem Wissensstolz zur Geltung. Was Geschichte geben soll, ist bei den Völkern unterschiedlich. Die Griechen mit ihrer Kritisierlust verlangten da anderes als die Römer mit ihrem Traditionsbewußtsein. Ihre Haltung zu dem, was ihnen als ihre Geschichte gegenwärtig war, prägte über Jahrhunderte die Politik, sowohl der Griechen wie der Römer. Zu Recht betont Uwe Walter, daß man die Arbeit der Historiker nicht unterschätzen soll. Das Kapitel, das ihnen gewidmet ist, liest man mit großem Genuß. (...)

(...) Beeindruckend ist schon der Zug zur Wissenschaftlichkeit bei den Beobachtungen und Klassifizierungen. Riehls kulturgeschichtliche Arbeiten brachten den Professor in die Stube der Novellenschreiber, er mochte es bald beschaulich. Diese Gefahr besteht bei Walter nicht. Was in Arbeiten wie der soeben vorgelegten heraufzieht, ist Geschichtsforschung im Rücken der Geschichte. Geschichte, als Medium der Verständigung in Großgruppen und über viele Generationen hinweg verstanden, sieht sich den Interessen und Instrumenten der Medienkritik ausgesetzt. Medienkritik hat selten ihre Nähe zur Ideologiekritik verleugnet. Kritik der geschichtlichen Überlieferung könnte dahin zurückgehen. Keine Mühe, das unter das Gebot nüchternen wissenschaftlichen Arbeitens zu stellen, ist umsonst. Es ist unendlich viel, worauf man achten muß, nicht nur bei den Tatsachen, sondern auch bei den Gewohnheiten, darüber zu sprechen. Walters Buch verhilft solcher Achtsamkeit zu diskussionsfähiger Kompetenz.“


Jürgen Busche, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.12.2004, Nr. 281 / Seite 36



Cover: <i>Memoria</i> und <i>res publica</i>, Verlag Antike e.K.

Sept. 2004, Lieferbar
€ 49,90 [D], 480 Seiten
Gebunden, mit Fadenheftung
ISBN: 978-3-938032-00-8
Studien zur Alten Geschichte, Bd. 1


     Button Bestellen

  Button Rezension
    Aktionsbutton

Reihe: Studien zur Alten Geschichte



Volltextsuche:



Verlag Antike e.K.
Karlstr. 1a
69117 Heidelberg
Deutschland
T: 06221-91 44 264
F: 06221-91 44 261


Mitglied im

Verkehrsnummer 12869


Letzte Änderung:
2014-01-09 14:59

© 2003-2017
www.verlag-antike.de