Logo VERLAG-ANTIKE

Titel


Hartmut Wulfram
Ex uno plures
Drei Studien zum postumen Persönlichkeitsbild des Alten Cato


Christian Guerra, Museum Helveticum 68 (2011), S. 227-228

„Die Zusammenstellung der drei Aufsätze ist sehr gelungen, da die Beiträge zwar gut getrennt voneinander gelesen werden können, aber in wechselseitigen Bezugnahmen an Tiefe gewinnen. So treten angesichts des nuancenreichen Catobilds Plutarchs die Idealisierungen Ciceros umso deutlicher zum Vorschein; vor dem Hintergrund der Cicero-Exegese gewinnt das spätere Catobild an Schärfe; Charakterzüge des plutarchischen Cato findet man erweitert im Cato der Renaissance wieder (...)

... das hübsch gestaltete Buch (...), das Naheliegendes und Entlegenes zu vereinen versteht und, wie der Titel verspricht, ein differenziertes und vielschichtiges Catobild vermittelt, das zum Weiterdenken anregt.“

D. S. Levene, Gnomon 84 (2012), S. 167-169

„The book is learned, accurate, well annotated, with a good sense of the mainstream scholarly literature...“

Theodora Hantos, HZ 293 (2011), S. 162-163

„W(ulfram) hat mit seinen Untersuchungen einen sehr lesenswerten und wichtigen Beitrag zur Erforschung der Cato-Bilder geleistet.“

Luigi Pirovano, Bollettino di Studi Latini XLI (2011), Fasc. I, S. 321-322

„... il libro si rivela interessante, stimolante e di piacevole lettura;

... le problematiche propriamente biografiche e filologiche vengono sapientemente calate all’interno del contesto storico e culturale in cui si sviluppano.

Tra i pregi del libro, mi sembra interessante segnalare la prospettiva „multidisciplinare“ che contraddistingue l’approccio di Wulfram alle varie problematiche affrontate.“

Mathilde Simon-Mahé, BMCR 2011.03.19

„Cet ouvrage à la couverture chatoyante développe un aspect de la figure de Caton l’Ancien qui n’a pas été étudié de manière systématique, celui de sa postérité.

... cet ouvrage bien informé et rigoureusement construit répond bien à l’enjeu de son titre latin: il montre l’importance et la plasticité de l’image de Caton l’Ancien, depuis l’époque de Cicéron jusqu’à la Renaissance.“

Originalartikel:
http://bmcr.brynmawr.edu/2011/2011-03-19.html

Iris Samotta, H-Soz-u-Kult, 14.02.2011

„Der Band erfüllt in hohem Maße die Erwartungen, die durch das Vorwort Wulframs und die jeweiligen Einleitungen der einzelnen Studien geweckt werden. (...)

Die Studien zeugen (...) nicht nur von einer imponierenden Gelehrsamkeit, Wulframs Verdienst ist es, die komplexe Themenvielfalt dem Leser klar und deutlich näher zu bringen. (...)

Insgesamt gesehen stellt der schmale Band einen wertvollen Beitrag zur literaturgeschichtlichen Forschung dar und zeigt (...), wie man epochenübergreifende Forschung auf hohem Niveau betreibt.“

Originalartikel:
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2011-1-103

Florian Schaffenrath, AAW Nr. LXV (2012), 3./4. Heft, Sp. 159-160

„Mit Cato hat W. eine sehr glückliche Themenwahl getroffen: Er kann hier nämlich zeigen, wie heute moderne Klassische Philologie in ihren beiden Zweigen Gräzistik und Latinistik betrieben wird, und bezieht die Bereiche Mittel- und Neulatein organisch mit ein, ohne dass das fertige Produkt als künstliches Amalgam erscheint. W. hat ein Buch geschrieben, das nicht nur durch seinen optischen Eindruck besticht!“

Arnaldo Marcone, Latomus 71 (2012), S. 576

„Si tratta di un libro ben scritto, di piacevole lettura, ricco di osservazioni interessanti. (...)

(...) pagine apprezabili che rendono chiaro le peculiarità cui è andata soggetta, nel corso del tempo, la storia della ricezione di una personalità paradigmatica come quella di Catone il Censore.“


Cover: <i>Ex uno plures</i>, Verlag Antike e.K.

September 2009, Lieferbar
€ 34,90 [D], 143 Seiten
Gebunden, mit Fadenheftung
ISBN: 978-3-938032-30-5
Einzeltitel


     Button Bestellen

  Button Rezension

Reihe: Einzeltitel



Volltextsuche:



Verlag Antike e.K.
Karlstr. 1a
69117 Heidelberg
Deutschland
T: 06221-91 44 264
F: 06221-91 44 261


Mitglied im

Verkehrsnummer 12869


Letzte Änderung:
2014-01-09 14:59

© 2003-2017
www.verlag-antike.de