Logo VERLAG-ANTIKE

Titel


Winfried Schmitz
Die griechische Gesellschaft
Eine Sozialgeschichte der archaischen und klassischen Zeit


Moritz Hinsch, H-Soz-u-Kult, 16.02.2015

„Schmitz' Einführung liefert also nicht bloß solide Information, sondern regt auch zur Debatte an, was sie als thesengeleitete Sozialgeschichte umso lesenswerter macht.“

Originalartikel:
http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-23441

Oliver Grote, sehepunkte 15 (2015), Nr. 6

„Dass man nicht in jeder strittigen Frage die Meinung des Autors teilen wird, ist freilich selbstverständlich (...). Ohnehin erscheint es im Sinne des forschungsorientierten Ansatzes der Reihe wichtiger, den Forschungsstand darzulegen, auf Kontroversen hinzuweisen und die Quellen für eine selbständige Beschäftigung mit den Problemen zu nennen. All diese Anforderungen erfüllt Schmitz in höchstem Maße; dass es ihm darüber hinaus in den meisten Fällen gelingt, seinen eigenen Standpunkt plausibel zu machen, zeugt umso mehr von der außerordentlichen Qualität des Werkes. Dessen weite Verbreitung ist nicht zuletzt in didaktischer Hinsicht unbedingt zu wünschen, da es möglicherweise ein unter Studierenden weit verbreitetes Missverständnis zu beseitigen vermag - namentlich die Auffassung, forschungsorientiertes Lernen sei dann gewährleistet, wenn Forschungsmeinungen zusammengetragen und möglichst detailgetreu wiedergegeben werden. Indem Schmitz seine Überlegungen zu Forschungsfragen stets an den Quellen entfaltet, lädt er auch Anfänger dazu ein, sich eine kritische und begründete Meinung anhand der Quellen zu bilden, oder mit anderen Worten, selbstständig zu forschen und damit forschungsorientiert zu lernen.“

Originalartikel:
http://www.sehepunkte.de/2015/06/26690.html

Jan B. Meister, Antike Welt 5/2015, S. 91

„Das Buch ist zwar als Einführung konzipiert, bietet aber deutlich mehr: Schmitz' Darstellung ist keineswegs eine bloße Nacherzählung der communis opinio, sondern ein klar argumentierender, in vielen Punkten auch kontroverser Forschungsbeitrag.“

Lukas Thommen, Anzeiger für die Altertumswissenschaft, 3./4. Heft (2014), S. 223-227

„Dem Autor gelingt es als Kenner der Materie, ansprechende Überblicke zu schaffen und Einblicke in den Forschungsstand zu vermitteln, welche auch die Quellen angemessen und anschaulich einbeziehen. Das Buch ist eine Fundgrube für viele spannende Aspekte [...].“

Sven Günther, HZ 302 (2016), S. 753-755

„An Überblickswerken zur griechischen Gesellschaft, zumal mit einem integrierten Forschungsteil, herrscht wahrlich kein Überfluss. So sehr auch der aktualisierte Nachdruck von Fritz Gschnitzers "Griechischer Sozialgeschichte" (Stuttgart 2013) ob des Pioniercharakters und nach wie vor klaren Zuschnitts unter Einbezug der Bronzezeit zu begrüßen ist, so sehr kommen dort Themen wie Familie, Frauen, (Erb-)Recht etc. trotz der erweiterten Bibliographie doch zu kurz, um Studenten und Forschern einen breiten Einblick in die Forschungsdiskussionen zu bieten. Dem hilft das flüssig geschriebene, stets an den Quellen orientierte und die Forschungslage ausgewogen, aber pointiert wertende Buch des Bonner Althistorikers Winfried Schmitz ab, das damit zugleich den gelungenen Auftakt der neuen Reihe "Alte Geschichte Forschung" bildet.“

Sven Günther, Journal of Ancient Civilizations, Volume 32/1 (2017), S. 76


Cover: Die griechische Gesellschaft, Verlag Antike e.K.

November 2014, Lieferbar
€ 29,90 [D], 304 Seiten
Broschur
ISBN: 978-3-938032-77-0
Alte Geschichte Forschung – AGF


     Button Bestellen

  Button Rezension

Reihe: Alte Geschichte Forschung – AGF



Volltextsuche:



Verlag Antike e.K.
Karlstr. 1a
69117 Heidelberg
Deutschland
T: 06221-91 44 264
F: 06221-91 44 261


Mitglied im

Verkehrsnummer 12869


Letzte Änderung:
2014-01-09 14:59

© 2003-2017
www.verlag-antike.de