Logo VERLAG-ANTIKE

Titel


Sven Page
Der ideale Aristokrat
Plinius der Jüngere und das Sozialprofil der Senatoren in der Kaiserzeit



Plinius der Jüngere (61/62-113 n. Chr.) verlieh als senatorischer homo novus durch die Epistulae, den Panegyricus sowie einige Inschriften seiner aristokratischen Existenz dauerhaften Ausdruck. Diese literarischen und epigraphischen Zeugnisse ermöglichen aber nicht nur tiefgehende Einblicke in die sozialen, politischen und kulturellen Entwicklungen seiner Zeit. Sie belegen zugleich Plinius’ Bestreben, die eigene Person als in überragendem Maße wert- und normerfüllend zu präsentieren, um auf diese Weise sowohl soziopolitische Anerkennung als auch den eigenen Tod überdauernde memoria zu erlangen.

Insbesondere in seinen Briefen thematisiert Plinius dabei zahlreiche Bestandteile eines idealen aristokratischen Lebensentwurfes. Ihre systematische Auswertung ermöglicht es, die konstituierenden Betätigungs- und Bewährungsfelder der römischen Aristokratie zu identifizieren sowie die Werte, Normen und Handlungsmaximen zu bestimmen, nach denen Plinius wie auch seine Standesgenossen ihr Leben ausrichteten – oder doch ausrichten sollten.

Der zeitgenössische Diskurs über den idealen Aristokraten in der Kaiserzeit und dessen Habitus gewinnt in der vorliegenden Studie schärferes Profil.


Sven Page ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Darmstadt. Die römische Sozial- und Kulturgeschichte der Kaiserzeit sowie die politische Kommunikation im archaischen und klassischen Griechenland sind Schwerpunkte seiner Forschung.

Cover: <i>Der ideale Aristokrat</i>, Verlag Antike e.K.

Dezember 2015, Lieferbar
€ 82,90 [D], 408 Seiten
Gebunden, mit Fadenheftung
ISBN: 978-3-938032-95-4
Studien zur Alten Geschichte, Bd. 24


     Button Bestellen

  Button Rezension

Reihe: Studien zur Alten Geschichte



Volltextsuche:



Verlag Antike e.K.
Karlstr. 1a
69117 Heidelberg
Deutschland
T: 06221-91 44 264
F: 06221-91 44 261


Mitglied im

Verkehrsnummer 12869


Letzte Änderung:
2014-01-09 14:59

© 2003-2017
www.verlag-antike.de